• Susanne

    Susanne Wenke

Susanne

Yogini & Optimistin

Nach einer kaufmännischen Ausbildung entschied ich mich 1991 Sport in Wuppertal zu studieren. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich schon als Fitnesstrainerin bei unterschiedlichen Anbietern, wie Sportvereinen und Fitnessstudios und für Krankenkassen. In einem jener Fitnessstudios lernte ich dann auch Yoga bei Petra Slickers kennen und lieben.

Mit Beginn meiner Yogapraxis 2001 habe ich zuerst die Veränderung in meinem Körper gespürt und mehr Balance und Energie in mir wahrgenommen. Je tiefer ich in die Praxis eintauchte, umso größer waren die positiven Auswirkungen auf meine Atmung, meine Gedanken und auf meine alltäglichen Gewohnheiten. Dieser Prozess des Wandels begleitet mich bis heute und bestimmt meinen Alltag.

Nach dem ersten Kontakt mit Yoga folgten Fortbildungen und Workshops bei Marc Darby, Govinda Kai, David Pushava Winch und anderen Lehrern. Meine Yogalehrerausbildung absolvierte ich am Yoga Institut in Köln. Inspiriert durch US-amerikanische Lehrer wie Bryan Kest und Seane Corn begann ich, die Praxis des Ashtanga Yogas mit der des Vinyasa Yogas zu verknüpfen. In der Verbindung von kraftvollen Bewegungen und einer sanften Ujjayi-Atmung schätze ich die Möglichkeit, in einem Zustand tiefster Konzentration und innerer Ruhe anzukommen.

Mehr und mehr inspirieren mich auch spirituelle Lehrer aus unterschiedlichen Traditionen: Ilona Focali (bei der ich eine „Light Healing“-Ausbildung gemacht habe), Werner Vogel, Chuck Spezzano und andere Lehrer begleiten oder haben mich auf diesem Weg begleitet.

Meine langjährige Unterrichtserfahrung hat das Interesse an Menschen und an ihrem persönlichen Weg vertieft und ich liebe es, mit verschiedenen Menschen allen Alters in Kontakt zu kommen. Der Fokus meiner Stunden liegt mehr und mehr darauf, meinen Schülern dabei zu helfen, sich zu spüren, bei sich anzukommen und dem Universum zu vertrauen. Dabei erspüre ich intuitiv, was meine Teilnehmer an einem bestimmten Tag brauchen – Kraft, Ruhe oder Verbindung – und richte meine Stunden danach aus.

X
X